hut1 bearbeitet 1  services 2

 Handgeflochtene "Panama"-Hüte für Sie und Ihne   € 69,00

Der Panama-Hut ist nicht, wie man vermuten möchte, ein Produkt aus Panama. Panama-Hüte werden mindestens seit 1630 in Ecuador hergestellt. Lediglich die zentrale Sammel- und Zollstelle für den Export nach Europa und die USA befand sich in Panama.
1906 ging ein Foto Theodore Roosevelts um die Welt, das ihn mit einem klassischen Panama Sombrero beim Bau vom Panama-Kanal zeigt. Auch das mag zu der irritierenden Namensgebung geführt haben.
Die Toquillo-Palme, aus dem die Hüte in Handarbeit gefertigt werden, wächst in den Regenwäldern des ecuadorianischen Küstengebirge.
In der Umgebung des kleinen Ortes Montecristi hat der Anbau des Topuillo-Strohs eine mehr als 300jährige Tradition. Hier leben bis heute die besten Flechter und hier werden die besten und teuersten dieser Hüte hergestellt, die "extra finos".
Zu den berühmtesten Trägern des Panama-Hutes gehörten u.a. Theodore Roosevelt, Ernest Hemingway, Winston Churchill, Harry S.Truman, Paul Newman, Erich Honecker.
Der Panama Hut beugt Hautkrebs vor:
Gemäß der Weltgesundheitsorganisation (WGO) verleiht der Hut Schutz für Augen, Ohren, Gesicht und Nacken. Ein sehr eng gewebter Hut bietet zusätzlich Schutz vor den gefährlichen UV-Strahlen der Sonne. Auch bei großer Hitze sorgt er für einen kühlen Kopf. Das Textilforschungszentrum „Hohensteiner Institute“ bestätigt einen UV-Schutzfaktor 60.